Aufgrund vieler Anfragen ob dieses Auto zu verkaufen ist, eigentlich nicht

ABER schickt mir über "Kontakt" ein Angebot.....VIELLEICHT denk ich drüber nach. ;)

 

....und ja, heute 28.3.2016 war es soweit, der hunter ist verkauft

Ich werde hier diese Seite jedoch trotz alle dem so unbearbeitet stehen lassen. Weil es um die Information geht was das Auto betrifft....und nicht wem er jetzt gehört ;)

 

der hunter....

Zu diesem Auto gibt es mindestens nochmal so viel zu schreiben wie zum quattro.

 

Ein Auto der besonderen Art. Es wurde nur wenige male gebaut....und existiert demnach auch nur noch sehr wenige male. Um es genau zu sagen sind weltweit bis jetzt noch 3 originale Fahrzeuge  bekannt....und einen optisch aufgebaute .Hier ist eins von den drei für den Oman gebauten Autos, welches jedoch Deutschland nie verlassen hat........ das ehemalige Vorführfahrzeug der Firma Treser / Ingolstadt.

Die Fahrzeuge wurden von der Firma Treser in Ingolstadt gebaut. Der Firmenchef, Walter Treser, war Miterfinder des Audi quattro...später eigenständiger Veredler und Tuner von Audi Fahrzeugen....und eben Hersteller von Autos nach Kundenwunsch. Wie auch dieses Fahrzeug entstanden ist. Zur Entstehung lesen sie auf www.treser-club.com die ganze Geschichte dazu. Hier soll es in erster Linie um mein Auto gehen...und in kleinen Kreisen um andere. Ich kannte diese Fahrzeuge bisher nur von Bildern oder aus Berichten aus dem www. Es wurden ja gerade mal 9 - 12 Fahrzeuge dieser Art gebaut. Das weiß heut keiner mehr. Normaler weise hatten diese Autos ein Faltdach über die gesamte Länge des Daches, das sich die Herren Scheichs ( warum Scheichs ?? lest dazu auf www.treser-club.com ;-) ) bei der Falkenjagd im Auto stehen konnten, und den Falken besser sehen konnten. Ein Auto wurde für den deutschen Markt gebaut, und somit wurde das Faltdach weggelassen. Es sollten eher Jäger "normaler" Art angesprochen werden. Die Zeit war einfach zu früh hier in D solch ein Auto auf dem Markt zu plazieren. Zumal es sich in einem Kostenrahmen bewegte, den damals die wenigsten für ein Auto ausgeben wollten. Und wenn soviel, dann ein Auto was jeder kennt, und jeder weiß das es so viel kostet ;-)

Das Auto kostete 1986 in dieser "zivilen" Austattung schon 114.000 DM. Und Scheich`s kurbelten auf keinen Fall ihre Fenster von Hand...oder setzten sich auf Stoff Sitze. Da musste es schon besser sein. Und in damaliger Zeit bezahlte man für alles extra. Also Klima, Leder usw. , dann kann man sich ja ausrechnen wo diese Autos schnell landeten was die Höhe des Preises angeht ;-)

Wenn man sich heute umschaut, sehen wir SUV´s fahren...wir sehen den Audi Allroad...all diese Autos verkaufen sich heute. Im Prinzip war der hunter der  erste echte " crossover". Wobei er Fahrleistungen vorlegt von denen heute diese Art von Auto´s nur träumen.

-     Kippwinkel von 80 % das entspricht ca 39 grad das sieht dann so aus:

theoretisch.....

praktisch (also theoretisch) also ich trau mich (bis jetzt) noch nicht ;-)

 Den kpl. Test aus der AMS und weitere Bilder finden sie auf : http://www.treser-audi.de/treser.htm

*Ausschnitt aus einem Bericht einer renomierten offroad Zeitschrift aus den 80igern... "

Mit dem Treser Audi hunter wurde ein Auto entwickelt, welches bisher einzigartig auf dem Weltmarkt ist. Die Testergebnisse auf Truppenübungsplätzen, wo sonst nur Panzer verkehren können, sowie im Tiefsand der Arabischen Wüste, haben alle Erwartungen übertroffen. Die Kongurrenten, zu denen die renommiertesten "off road" Fahrzeughersteller gehören, mussten passen...... "

Das ich heute eines dieser Fahrzeuge besitze liegt wie so oft im Leben an der Situation " zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort" zu sein. Ich wusste zwar wer solch ein Auto besitzt, es war sogar in meinem Bekanntenkreis, aber das er das Auto jemals verkaufen würde...damit war nicht zu rechnen. Also war bei Treffen mit diesem Bekannten schon öfter mal das Gespräch aufgekommen was denn der hunter so macht. Dabei kam immer die Antwort...den verkauf ich nicht. Klar würde ich auch nicht. Der gute Mann hatte ihn die letzten Jahre eingesetzt um Schotterrally zu fahren. Hätte ich zwar im ganzen Leben nicht gemacht, aber es war so. Das hat natürlich den Zustand des Autos nicht grad verbessert.

Eines schönen Tages kam dieser Bekannte bei mir vorbei. Im Gespräch, kam natürlich wieder die Frage auf was der hunter macht. Und zu meiner Überraschung kam dann... " den verkauf ich jetzt" . Ich dachte zuerst das kann nicht sein. Ich fragte was er denn für das Auto haben wolle. Es kam eine Zahl dabei raus die voll in meinem Budget lag :-)

Ich sagte sofort...den nehm ich. Er erwiederte darauf das aber an dem Auto sehr sehr viel Arbeit wäre, bis er nochmals schön aussieht. Das war mir egal, so eine Chance bekommt man nicht zweimal im Leben....bei noch 2 exestierenden Autos in Deutschland . Ok, es ist viel Arbeit dran, nur schlechter wird er nicht mehr....und sobald der quattro fertig ist, ist dieses das nächste Großprojekt. Ich fuhr ihn also drei Tage später bei Ihm holen. Er war zwar in dem Zustand das er anspringen würde, aber fahren konnte man so auf keinen Fall. Ich holte ihn mit dem Anhänger und brachte ihn erstmal zu mir Heim. Da stand er nun....ein original Treser Audi hunter.

Ich machte direkt am nächsten Tag später eine Bestandsaufnahme. Und wie mir angekündigt...es wird viel Arbeit werden. Aber egal auf Grund dessen das es keine mehr gibt , lohnt jeder Aufwand das Auto zu retten. Angefangen von jede Menge Rost, sind auch so ziemlich alle Verschleisteile an der Grenze. Also brachte ich mal zu Anfang die Sachen in Ordnung was wirklich wichtig war. Also Bremse, Bremsleitungen, Benzinleitungen usw. Die erste Ausfahrt konnte kommen. Die original Bereifung war leider nicht mehr vorhanden. Sie hat die gewaltigen maße von 280 / 45 / 415 TRX. Und auf den von mir draufgeschraubten Rädern sah er ziemlich schmalspurig aus. ich machte mich also im gesamten www auf die Suche nach diesen Reifen. Und ich wurde fündig. in Holland hatte tatsächlich noch jemand einen Satz liegen. Wir kamen schnell miteinander klar, und ich hatte für das Auto die original Bereifung :-) So sah er wieder so brachial aus wie auf den Bildern von früher. Wir holten uns ein Kurzzeitkennzeichen, und ab gings. Ein erhebendes Gefühl in einem Auto zu fahren, wo man weis was es kann. Er ist zwar nicht besonders schnell, aber der Motor ist unheimlich Drehmomentstark. Und der Gedanke, das man so ziemlich überall mal grad so abbiegen könnte...und quer Feld ein weiter fahren könnte macht schon Spaß ;-) Hier mal kurz die technischen Daten :

                                                                            MOTOR und GETRIEBE:

MOTOR :                     5 Zylinder Sauger

LEISTUNG :               160 PS   bei 5700 U/min

DREHMOMENT :       220 Nm bei 2900 U/min

HUBRAUM :                2,3 ltr

ANTRIEB :                  quattro Antrieb mit   DREI    Differenzialsperren 

die üblichen Diff- Sperren an Mittel und Hinterachs Differenzial, dazu noch eine am Vorderachs Getriebe. Alle Sperren arbeiten mit 100% Sperrwirkung

REIFEN :                     280 / 45 x 415 TRX

LEERGEWICHT:          1200 Kg

Zuladung :                     460 kg

V-max :                        180 Km/h

BODENFREIHEIT :    20 cm

Wattiefe :                    30 cm

seitl. Hangwinkel:         39°

Steigvermögen :           45° ( je nach Griffigkeit )

Achslast hi. :                 880 kg

Achslast vo. :                880 kg

Rampenwinkel vo. :       30°

Rampenwinkel hi. :        26°

                                                                  AUSSTATTUNG:

 

fünfgang Schaltgetriebe

ABS

Unterfahrschutz für Motor, Getriebe und Hinterachsdiff.

Schutzrohrrahmen an Front und Heck

Steinschlagschutzgitter für Blinker und Nebelscheinwerfer

abgedunkelte Rückleuchten

Sportsitze vorn

Rohrrahmen mit Halter für Reserverad am Fahrzeug Heck

Kotflügelverbreiterungen

Treser Lenkrad, Treser Grill

grösere Bremsanlage

Tropenkühler mit Zusatzwasserkühler, Zyklonenluftfilter mit Staubabsauger. Zusatzölkühler, Getriebeölkühler

Heavy Duty Fahrwerk mit verstärkten Querlenkern, und verlängerten Mc Pherson Federbeinen v + h

1. Gang untersetzt : V-max bei 1000 u/min = 6 Km/h

verstärkte Kupplung

vergrösserte Spezialaluölwanne, um Schmierung bei extremer Hanglage auf Dauer zu garantieren

 

*Angaben basieren auf einem original Schriftstück von 1988 über ein Angebot des Fahrzeuges von der Firma Treser an einen potenziellen Käufer*  Das Auto lief die ersten zwei Jahre nach Zulassung als Vorführwagen bei Treser in Ingolstadt. Den Käufer der das Auto dann 1988 von Treser kaufte, habe ich ausfindig machen können. Er konnte sich direkt an das Auto erinnern, und wenn er das hält was er mir am Telefon zusagte....gibt es hier demnächst interessante Bilder und News ;-) ich muss abwarten.

 

 

 

Der Motor ist Basis "KU" aus dem Audi 200 Sauger. Es wurde eine andere Nockenwelle in Verbindung mit größeren Ventilen verbaut. Des weiteren wurde ein modifizierter Auspuffkrümmer montiert. Das brachte dem Motor mehr Drehmoment aus den unteren Drehzahlbereichen. Ebenso wurde die Ansaugbrücke überarbeitet. Eine Verstärkte Kupplung soll laut ex Werkstattmeister der Firma Treser in Ingolstadt ( ich hatte ebenfalls das Vergnügen mit ihm zu telefonieren...man kommt sich dann vor wie in einer Zeitmaschine, wenn man mit diesen Leuten perönlichen Kontakt hat  :-)  ) ebenso verbaut sein. Diese Sachen kommen mir jedoch alle erst beim zerlegen irgendwann in die Finger. Bin aber jetzt schon gespannt.

 

Das Auto verfügt über diverse Rahmenverstärkung, versteift wurde ebenfalls im Breich der Dohme,und des Fahrwerks. So wurden alle Querlenker verstärkt. Und dicke Antriebswellen vom urquattro verbaut. Im Schweller wurden verstärkungen eingebracht. Dickere Kühler eingebaut. Der Ölkühler wurde um einiges dicker gewählt und an ein sichere Stelle verlegt, um ihn vor Abriss zu schützen. Es wurde ebenso ein Zyklon-Vorfiltersystem verbaut, um den groben angesaugten Schmutz erst garnich in den Filter zu lassen. Es können Graben durchfahren werden, wobei nur noch 2 gegenüberliegende Räder Haftung haben. Das ein oder andere probierten wir schon aus ;-) aber lange nicht das was dieses Auto wirklich kann. Grenzen setzt hier wirklich, wie im Fahrbericht in der Auto Motor und Sport 1986 beschriebenen Test, der Mut des Fahrers ;-) Ich war also mittendrin im Treser Fieber. Mehr und mehr befasste ich mich mit der Geschichte dieses Autos, erfuhr sehr viel vom Treser-Club. Bekam Telefonnummern von ehemaligen Mitarbeitern der Firma Treser. Telefonierte mit dem damaligen Meister der Firma. Er konnte mir noch sehr viel zu diesem Auto erzählen...meeeeeega interessant :-) Da Herr Treser, Erfinder und Erbauer, mit seinem Club heute wieder aktiv ist, war es für uns keine Frage mit dem Auto in den Club einzutreten. Im August war es dann soweit. Wir trafen Herr Treser persönlich. Es war ein von vielen interessanten Gesprächen erfüllter Tag. Abends waren wir noch Pizza essen, dabei kamen dann noch sehr gute Bezingespräche zu stande. Mehr dazu steht auf : http://www.treser-club.com/forum/viewtopic.php?t=432 ein Paar Bilder sind auch dabei.

Natürlich hat der hunter jetzt auch ein Autogramm ;-)

Und ich war stolz wie "oscar", ist ja nicht grad alltäglich :-)

Hungrig wie ich war suchte ich jeden link, jeden Zipfel im www ab, der sich mit diesem Auto beschäftig. Aber ich kam immer auf die selben Artikel, und die selben Bilder. Es gibt auch nur diesen einen Artikel, und die einen Bilder. Stamment aus der Auto Motor und Sport in 1986, und in der OFF ROAD, da wurde je einmal ein Test gefahren mit diesem Auto...sonst nichts.

Plötzlich bekam ich eine email eines Bekannten dessen Bekannter im Oman für Audi tätig ist. Ich war platt. Dieser eine Bekannte hatte doch wirklich per Zufall einen hunter im Oman enteckt. Der Scheich hat das Auto bis heute in seinem Besitz, und wenn ihm mal danach ist bringt er das Auto bei Audi...alle Flüssigkeiten erneuern...neue Batterie...und dann gehts ab in die Dünen. Der Hammer. Jahrelang sind die Autos von der Bildfläche verschwunden...und dann....auf einmal taucht sogar in dem Land wieder einer auf wo diese Autos alle hingingen. Wie man auf den Bildern sieht ist dieses ein echter Export, er hat nämlich das Faltdach. Der andere der wieder in Deutschland aufgetaucht ist, ebenfalls ohne Faltdach, ist jetzt auch in Sammlerhand und soll restauriert werden. Mehr dazu unten.

Solange hier schon mal die Bilder von dem im Oman....

rostfreier Zustand

ca. 10.000 ( !!! ) Km auf dem Tacho

und natürich, noch angemeldet

 

Wie oben angesprochen, nun noch zu dem anderen hunter der urplötzlich nach jahrenlangem Verschwinden wieder aufgetaucht ist. Das Auto stand für kurze Zeit in Mobile, jedoch zu einem...sagen wir zu hohem Preis. Ich kann mich daran erinnern das er um die 30.000 Euro ( wenn ich mich irre, ...dafür ist der Button Kontakt da ;-) ) kosten solle. Das ist für ein Auto in einem Zustand, wie dieser war recht hoch. Der Besitzer wusste wohl was er da stehen hat, aber dieser preis war eindeutig zu hoch. Somit wurde er nicht verkauft...zumindest nicht beim ersten Anlauf. Parallel stand er auch in E... nur da sollte über eine besonders üble Art versucht Geld zu machen. Es wurde das Auto eingestellt, und ganz klein unten stand das man nur auf 2 Fotos bietet. Echt übel. Dann war das Auto wieder "verschwunden". Als ich meinen kaufte hatte ich ja unmittelbar danach Kontakt zum Treser Club aufgenommen. Zu den Zeitpunkt war das Auto noch nicht verkauft. Kurze zeit später kam dann die Meldung das der hunter jetzt auch im Besitz eines Clubmitgliedes ist. Somit denke ich sind die Autos da wo sie hingehören...in Hände wo nicht auf Teufel komm raus versucht wird Geld damit zu machen, und wenns geht jeden Tag mehr. Sondern wo sie erhalten werden, um sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.  Als ich mit dem jetzigen Besitzer Kontakt hatte, sagte er mir das er leider noch keine Zeit dazu hatte an dem Auto etwas zu richten, da sein quattro Roadster noch nicht fertig ist. Und wie man sowas genau richtig macht...immer nach der Reihe, ist der nun mal zuerst dran ;-).

Im Prinzip ist dieser hunter jedoch eigentlich gar kein "echter" hunter. Dieses Auto wurde von einem ehemaligem Mitarbeiter der Firma treser zum Eigenbedarf umgebaut. Es ist jedoch ein Audi 90 quattro der die hunter Kur bekommen hat, jedoch nur optisch. Das heist der Besitzer hatte einen Audi 90 quattro, der ihm im ersten halben Jahr via Unfall so kaputt gefahren wurde, das er eh gemacht werden musste....und darauf hin baute er ihn für sich selbt zum hunter. 

Die Sachen die den "echten" hunter jedoch letztendlich ausmachen, wie 3. Diff-Sperre, Zyklonfilter, verstärkte Kupplung, Ersatzrad am Heck, kurzer 1. Gang....usw, wurde nicht eingebaut.....wäre ja auch für den privaten Einsatz eher Unsinn gewesen.  Das macht das Auto jedoch nicht weniger wertvoll, jedoch ist es eben kein echter hunter wie er eigens für die Scheich`s entwickelt wurde....für den harten Einsatz in der Wüste.

Als ich mit diesem ehemaligen Mitarbeiter telefonierte, sagte er mir das er auf das Ersatzrad damals leider verzichten musste. Er wollte mit diesem Auto seinen Wohnanhänger ziehen, und dabei hätte das Ersatzrad gestört. Und so fertigte er sich eigens eine Stoßstange hinten ohne Aussparung für ein Ersatzrad. Wie man sieht könnten diese Autos Bände füllen mit Geschichten...jedes Auto für sich eine Rarität...so oder so ;-)

 

 

Und hier nun einige Bilder seines "hunter"....

 

so stand er da

 

auch einiges an Arbeit fällig...

 

steht schon länger...

 

so hat er mal ausgesehen, und soll wieder so aussehen

 

 wie man sieht ohne Ersatzrad

 

sieht mächtig aus

 

Hier noch ein paar Bilder eines Fahrberichtes. Der Fahrbericht wurde in der Zeitschrift OFF ROAD 1986 veröffentlicht. Die Redaktion war so freundlich mir ein Exemplar der Zeitschrift, nach einer Anfrage die ich per e-mail stellte, im original zu kommen zu lassen. Ich war freudig überrascht wie schnell und unkombliziert es gelaufen ist bis ich meine lang gesuchte Zeitschrift in der Hand hielt. Es waren damals wie heute sehr schöne Tests und Fahrberichte zu finden.

Unter      

http://www.off-road-magazin.de/home/       

findet man die Zeitschrift online. Ein Besuch lohnt sich....

 

Hier nun die Bilder...

 

Die Überschrift des Berichtes sagt schon in kurzen Worten die Eckdaten...kein Auto, sondern ein Tier

 

 

Hier könnte man meinen es geht nichts mehr. Wie der Fahrer jedoch alle Sperren aktiviert hatte ging es so raus, wie es rein ging ;-) Sonst ist wenn ein Rad in der Luft hängt....ENDE der Vorstellung. Und nerviges ESP, RTL, ZDF usw. was heut eingreift sobald ein Radsensor meldet " hier rutscht was " und von 200 PS noch 38,5 übrig sind...weil abgeregelt wird bis nichts mehr zum abregeln da ist und das Auto steht....gab es nicht. Wenn man sich mit dem Auto fest fährt, braucht man wirklich proffesionelle Hilfe ;-)

 

 

Hier machen sich abgerundete Stoßfänger bezahlt. Sonst wäre bei kleinster Bewegung nach hinten alles abgerissen

 

 

meiner Meinung nach eine vom Design her perfekt passende Felge

 

 

hier der Klappmechanissmus für das Ersatzrad. Somit konnte man den Kofferaumdeckel ungestört öffnen

 Unter anderem schreibt der Bericht folgendes....

 

"...für den morgigen Stammtisch wissen sie schon ein neues Rätsel: es ist klein und breit, und wenn es bei einer Schräglage von 39 Grad umfällt, dann waren es doch 41 Grad - was ist das ?? Bei Tresers hunter dürfen sie getrost vergessen was sie in langjäriger Geländepraxis gelernt haben....NIE QUER ZUM HANG FAHREN den sie nicht kennen. Sinkt die Talseiten-Spur auf weichem Untergrund nach,folgt unverzüglich die Gebetsrolle. Selbst auf geprüftem Boden ist mit Geländegeräten üblicher Bauart eine Schräglage von nicht mehr als 25 Grad zu empfehlen. Und nun fahren sie mit diesem Auto in erschreckender Schräglage quer zum Hang. Wenn der hunter einmal hinten oder vorn weg geht, halten sie ihn einfach durch Korrektur am Lenkrad auf Kurs...und lernen so das Gelände aus bisher nie gekannten Blickwinkeln kennen...."

 

Dieses Auto muss man einfach erleben. Man könnte hier den ganzen Artikel niederschreiben, in dem man beim lesen die Fassungslosigkeit der Fachwelt von damals durch schimmern sieht, aber genau so wie die Fahrer die damals am Steuer saßen staunten...... ging es mir als ich das erste mal am Steuer saß......

 

Wie oben angekündigt, hier noch ein paar Bilder von dem Mann der unseren hunter 1988 von Treser Ingolstadt kaufte.Er kaufte das Auto als Vorführwagen mit ca 50.000 Km im Sommer, und machte im selben Jahr noch einen "Abenteuerurlaub" in Norwegen. Wie er begeistert erzählte am Telefon, wäre es das beste Auto für diesen Urlaub gewesen. Er hätte damit Gelände befahren, was er sonst nicht zu Gesicht bekommen hätte. Er hatte früher ein Autohaus, und nutzte das Auto als Werbeträger...da hat warscheinlich auch jeder zweimal hin gesehen ;-) ...

     

 

 

wie man hier sieht musste er zeigen für was er gebaut wurde ;-)...und tat es.

..auch die Tierwelt war begeistert ;-)

auch das mit der Grabendurchfahrt wurde getestet ;-)

..hier am Berg "Trollstigen". Wenn man mal in Google Earth nachsieht, stellt man fest..das es bis dahin auf direktem Weg mal grad so 1650 Km von dem Wohnort bis dahin. Und dann wie gesagt...direkter Weg, aber wer fährt im Urlaub schon direkten Weg ;-) (?)

hier unter...ging es dann ab "ins grüne"...weg von befestigten Straßen ;-)

 

Lang ist es her...genau so lang als hier schon mal jemand hand angelegt hatte an dem Auto um es zu retten.... Wie man auf den nächsten Bildern sieht, wurde er schon mal teilweise zerlegt um den Rost zu stoppen. Nur wie ich schon in der urquattro Seite beschrieben habe, ist ein gute Basis die absolute Vorraussetzung für eine dauerhafte Rostbekämpfung. Und der Punkt wurde leider vernachlässigt. Aber mal inetressant anzusehen wie gut dem Auto doch die farbe grün steht. Da fällt es echt schwer eine Farbwahl zu treffen. Es sind ja immerhin beide Farben "original" Die erste war weiß, aber auch grün wurde bei Treser Ingolstadt aufgetragen...aber ich hab ja noch Zeit zum überlegen ;-)

 

hier ist die grüne Farbe gut zu erkennen...

hier die Roststoppversuche....

ist aber sehr gut für mich zu sehen wie man was "ablösen" kann, da am Auto nicht wirklich ersichtlich ist welche Teile bis wohin gehen...

hier gut zu erkennen wie die Spur von der Serie abweicht :-)

mal ein Kotflügel....

und nochmal das Seitenteil....

So, jetzt bin ich erstmal (vorerst) am Ende mit Bildern über dieses Auto was die Vergangenheit angeht. Es war nicht einfach an dieses Bildmaterial zu kommen. Es wurde mir teilweise vom Treser Club zur Verfügung gestellt, und wieder andere habe ich mir hart zusammenrecherchiert. Aber egal jeder Aufwand lohnt um ein noch so kleines Teil über dieses Auto aus der Vergangenheit aufzudeckken.....

Ich bleibe dran....